WAZ: DGB kämpft in Bochum weiter fürs Sozialticket

Die WAZ Bochum berichtet über den 4. Ratschlag über ein Sozialticket am 23. Mai in Bochum:  »Bochum. Alle bekamen sie ihr Fett weg: „Ich finde es erbärmlich, dass CDU, SPD und Grüne im VRR wegen persönlicher Eitelkeiten und Taktierereien die Einführung eines Sozialtickets blockieren.“
Michael Hermund, Vorsitzender der DGB Region Ruhr Mark, schlug zu Beginn des vierten Ratschlags zum Sozialticket am Montag im Jahrhunderthaus die Pflöcke ein. Zwar habe die rot-grüne Landesregierung angekündigt, das Sozialticket finanziell zu fördern, doch nach wiederholten Aufschüben „wissen wir, dass lediglich die Einführung von Vierertickets geplant ist, und die verdienen nicht den Namen Sozialticket, zumal sie hoch subventioniert würden. Eine Monatskarte wäre ab sechs Fahrten billiger“.« Der vollständige WAZ-Artikel.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.